Zum Hauptinhalt

Alexander Bittroff: Noch lange nicht Schluss

Porträt über Jahn Verteidiger
· Profis ·

Um die vielen Neuzugänge besser kennenzulernen, stellen wir Euch die neuen Gesicher der Jahnelf in den nächsten Wochen ausführlicher vor. In einem kurzen Portät zeichnen wir ihren Karriereweg nach, was sie privat auszeichnet und warum sie sich für den SSV Jahn entschieden haben. Den Anfang macht Jahn Verteidiger Alexander "Biete" Bittroff. 

Es war ein lauer Sommerabend Anfang August. Erster Spieltag der Zweitliga-Saison 2009/10. Im Stadion der Freundschaft empfing der Bundesligaabsteiger FC Energie Cottbus den FC Augsburg. Für einen Spieler sollte das Auftaktspiel ein ganz besonderes werden. Jahn Verteidiger Alexander Bittroff feierte in diesem Spiel sein Profidebüt - und was für eins. “Das war schon ein prägendes Ereignis, worauf ich wirklich gerne zurückblicke”, erzählt der mittlerweile 34-Jährige stolz. Neben dem Fakt, dass es sein erstes Spiel von insgesamt 182 Einsätzen in der 2. Bundesliga war, kommt noch etwas hinzu: Als Linksverteidiger erzielte er kurz vor dem Halbzeitpfiff den 2:1-Führungstreffer und bereitete den 3:1-Endstand vor. Dieses sportliche Highlight ist nur eins von vielen weiteren besonderen Momenten in der Karriere des Routiniers, der künftig das Trikot des SSV Jahn tragen wird. Zu seinen größten Erfolgen gehört der Aufstieg mit dem KFC Uerdingen von der Regionalliga in die 3. Liga 2017/18 und jüngst der Aufstieg mit dem 1. FC Magdeburg in die 2. Bundesliga 2021/22. Dabei bleibt besonders das entscheidende Spiel “unvergessen”, so Bittroff. Mit einem 3:0-Heimsieg gegen den Ost-Rivalen FSV Zwickau sicherten sie sich vorzeitig die Meisterschaft der 3. Liga 2021/22. 

Nach drei Jahren in Magdeburg widmet sich Alexander Bittroff nun einer neuen sportlichen Herausforderung. In seiner Zeit hat er schon einige Vereine gesehen und vieles miterlebt. An ein Karriereende denkt der 34-Jährige erstmal nicht: “Ich fühle mich noch zu fit und habe noch große Lust und Laune weiterzuspielen. Außerdem bin ich ambitioniert und will noch etwas erreichen, bevor ich die Schuhe an den Nagel hänge”, erklärt er. Beim SSV Jahn ist er als Führungsspieler geholt worden. Er soll mit seiner Erfahrung und Routine Stabilität und Sicherheit in den jungen Kader der Domstädter bringen. Auch abseits des Platzes soll er eine bedeutende Rolle einnehmen und als Vorbild einen Orientierungspunkt für die jungen Spieler geben. Trotz der vielen Neuzugänge erkennt er bereits in der Kabine eine gewisse Rollenverteilung und will positiv vorangehen. 

Seine Energie holt er sich abseits des Fußballs. "Mir ist es wichtig, den Kopf frei zu bekommen. Würde ich mich den ganzen Tag mit Fußball beschäftigen, würde ich mental lahm und müde werden”, sagt Bittroff. Viel lieber als auch privat das Treiben des Fußball-Geschäfts zu verfolgen, verbringt er Zeit mit seinem Sohn und seiner Frau. Es ist ihm wichtig, abzuschalten und den intensiven Alltag in Ruhe Revue passieren zu lassen. Damit behält er sich den Spaß am Fußball und kann so voller Kraft und Energie in seine erste Spielzeit mit dem SSV Jahn starten.

1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
BSC Regensburg
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Breitenberg
DJK Dürnsricht-Wolfring
DJK Gleiritsch
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Berg
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Oberpfraundorf
DJK-SV Pilsach
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC 1960 Indling
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Handlab-Iggensbach
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Neufahrn i. NB
FC Niedermurach
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Treffelstein
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Arrach-Haibühl
SC Batavia 72 Passau
SC Bruckberg
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kelheim
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SC Weinberg
SF Kondrau
SG Chambtal
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Illkofen
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Schirmitz
SpVgg Stephansposching
SpVgg Trabitz
SpVgg Wiesau
SpVgg Windischeschenbach
SpVgg Wolfsegg
SSV Köfering 1926
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Fischbach
SV Grafenwiesen
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kemnath am Buchberg
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Schönkirch
SV Schreez
SV Schrez
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Hohenfels
TSV Langquaid
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pemfling
TSV Pettenreuth-Hauzendorf
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS Rosenberg
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
Vfb-Rothenstadt
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining