Zum Hauptinhalt

Breisgauer zu Gast in der Oberpfalz

Vorbericht #SSVSCF
· Profis ·

SC Freiburg II: So lautet der kommende Gegner des SSV Jahn Regensburg am Sonntag (03.12., 16.30 Uhr). Unterschiedlicher könnten auf den ersten Blick und rein statistisch gesehen die Ausgangslagen nicht sein. Die Freiburger belegen aktuell den 20. Tabellenplatz in der 3. Liga - der SSV Jahn hingegen führt diese an. Alles was ihr zu der Partie wissen müsst, erfahrt ihr hier im Vorbericht. Auf Jahn TV wird die Pressekonferenz mit Joe Enochs (Chef-Trainer) und Achim Beierlorzer (Geschäftsführer Sport) ausgespielt. Tickets gibt es hier

Die Jahnelf:

“Wir alle beim Jahn sind fassungslos und bestürzt und können das Geschehene kaum begreifen”, so Geschäftsführer Sport Achim Beierlorzer über die aktuelle Gefühlslage des gesamten Vereins nach dem plötzlichen und schrecklichen Tod von Jahn Profi Agy Diawusie am vergangenen Dienstag. Das Spiel am kommenden Sonntag gegen den SC Freiburg II wird im “besonderen Gedenken an Agy ausgetragen”, so Beierlorzer. Hier lest Ihr das komplette Statement des SSV Jahn zum tragischen Todesfall und zu den Gründen der Austragung der Partie am Sonntag. 

Sportlich gesehen läuft es aktuell bei der Jahnelf sehr gut. Mit neun gewonnenen Spielen am Stück und nur einer Niederlage führt man die Tabelle in der 3. Liga an. Zudem kommt noch, dass die Domstädter gerade einmal elf Gegentoren kassierten und somit die beste Defensive der Liga darstellen. Nach dem zuletzt gewonnen Spitzenspiel gegen Dynamo Dresden konnte man dank des späten Siegtreffers von Florian Ballas die Tabellenspitze erobern. Trotz des guten Laufes weiß Chef-Trainer Joe Enochs genau, dass die kommende Partie keine einfache wird. “Auch wenn sie unten stehen, ist Freiburg eine spielstarke Mannschaft. Wir haben den SC Freiburg II intensiv beobachtet, dennoch ist jedes Spiel anders. Es kommt eine Mannschaft auf uns zu, die trotz weniger Ballbesitz stets gefährlich werden kann. Ich erwarte eine starke Mannschaft. Wir müssen gut gegen den Ball stehen und die Räume klein halten”,so Enochs. Auf Rasim Bulic (Gelbsperre) und Eric Hottmann (Kreuzbandriss) müssen die Rothosen sicher verzichten. Jedem Spieler wird selbst überlassen, ob er für das anstehende Duell bereit ist oder nicht. 

Der Gegner:

Der SC Freiburg II steht nach dem 16. Spieltag auf dem 20. Tabellenplatz. Zuletzt verlor man zwei Mal hintereinander mit 1:2 gegen den SSV Ulm und den Halleschen FC. Zuvor konnte der SC ein Unentschieden gegen Preußen Münster erzielen. Die einzigen beiden Siege in dieser Saison fuhr man gegen Arminia Bielefeld und den VfB Lübeck ein. Noch letztes Jahr beendeten die Breisgauer die Saison auf dem zweiten Platz knapp hinter dem Meister aus Elversberg. Nach dieser besagten Saison folgte ein größerer Umbruch und die Mannschaft stellte sich neu zusammen. Nun findet man eine Mannschaft vor, welche mit erfahrenen Spielern wie Hamadi Al Ghaddioui, aber auch jungen Talenten wie zum Beispiel Mika Baur gespickt ist. Trainiert wird die Mannschaft von Thomas Stamm. Der 40-Jährige trainiert die Freiburger seit 2021 und schaffte es in der Premierensaison in der 3. Liga den Klassenerhalt zu erreichen. Zuvor trainierte er die U19 der Breisgauer. Als Spieler war der Schweizer knapp 200-mal in der ersten schweizer Liga aktiv. Ein besonderes Auge muss die Jahnelf auf den 23-jährigen Stürmer Maximilian Breunig werfen. Mit drei Toren, einem Assist und seinem Spielwitz, kann er für mächtig Unruhe in den Abwehrreihen sorgen. Die zweite Mannschaft der Breisgauer spielt seit 2021 im ehemaligen Stadion der ersten Mannschaft, dem Dreisamstadion. Es hat eine Kapazität von 24.000 Plätzen. Zuletzt boykottierten die Ultras der Breisgauer ein Bundesligaspiel gegen RB Leipzig und unterstützten stattdessen die zweite Mannschaft im Dreisamstadion.  

Das letzte Duell:

Das Spiel gegen die zweite Mannschaft der Freiburger feiert Premiere. Auch gegen die erste Mannschaft gab es noch kein Pflichtspiel. 

Interessanter Fakt:

Am Wochenende treffen mit Louis und Maximilian Breunig zwei Brüder im Jahnstadion Regensburg aufeinander. Konrad Faber spielte vor seiner Zeit beim SSV Jahn drei Jahre lang bei der U23 der Freiburger, dabei kam er auf 61 Einsätze, fünf Tore und neun Vorlagen. Mit Hamid Al Ghaddioui (2018-19, 38 Spiele, 11 Tore, 7 Vorlagen) und Patrick Lienhard (2014/15, 26 Spiele, 3 Tore, 4 Vorlagen) haben die Breisgauer zwei ehemalige Regensburger in ihren Reihen.

Sei live dabei:

Alle Fans haben wie immer die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen. Der Live-Ticker berichtet live vom Geschehen auf dem Platz. Auf den Social Media-Kanälen erfahrt Ihr alles, was sonst so dazugehört und auch der Turmfunk überträgt den 17. Spieltag live aus dem Jahnstadion Regensburg. Auf Jahn TV seht Ihr anschließend Stimmen zur Partie.

 

1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
BSC Regensburg
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Breitenberg
DJK Dürnsricht-Wolfring
DJK Gleiritsch
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Berg
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Oberpfraundorf
DJK-SV Pilsach
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC 1960 Indling
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Handlab-Iggensbach
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Neufahrn i. NB
FC Niedermurach
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Treffelstein
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Arrach-Haibühl
SC Batavia 72 Passau
SC Bruckberg
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kelheim
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SC Weinberg
SF Kondrau
SG Chambtal
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Illkofen
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Schirmitz
SpVgg Stephansposching
SpVgg Trabitz
SpVgg Wiesau
SpVgg Windischeschenbach
SpVgg Wolfsegg
SSV Köfering 1926
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Fischbach
SV Grafenwiesen
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kemnath am Buchberg
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Schönkirch
SV Schreez
SV Schrez
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Hohenfels
TSV Langquaid
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pemfling
TSV Pettenreuth-Hauzendorf
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS Rosenberg
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
Vfb-Rothenstadt
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining