Zum Hauptinhalt

Erneutes Auswärtsspiel: FC Viktoria Köln empfängt Jahn Regensburg

Vorbericht #VIKSSV
· Profis ·

Beim letzten Auswärtsspiel der Saison (11.05., 14 Uhr) trifft der SSV Jahn Regensburg auf den FC Viktoria Köln im Sportpark Höhenberg. Alle Infos zur Partie des 37. Spieltages erfahrt Ihr hier im Vorbericht. Die Pressekonferenz mit Chef-Trainer Joe Enochs könnt Ihr euch auf Jahn TV ansehen. 

Die Jahnelf

Die Enttäuschung war groß, nachdem im Dreisamstadion vergangenen Samstag der Schlusspfiff ertönte. Mit 3:1 musste sich die Jahnelf beim Tabellenschlusslicht geschlagen geben. Der Jahn ist damit mit zwei Niederlagen und zwei Unentschieden das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. Wie in den Duellen zuvor kämpfte man auch in Freiburg gegen einen Rückstand an, schaffte es jedoch nicht, diesen zu drehen, was Joe Enochs auch in der Pressekonferenz anmerkte: “Wir sind alle unzufrieden mit unserem Auftritt in der ersten Hälfte. Es hat viel Energie gekostet, kurzzeitig zurück zu kommen. Einem Rückstand hinterher zu laufen, ist anstrengend. In der zweiten Hälfte waren wir drauf und dran, das 2:1 zu erzielen. In dieser Drangphase bekommen wir das Gegentor. Das war einfach enttäuschend.” Gleichzeitig sah er der Mannschaft den Ehrgeiz im Training an und wie konzentriert sein Team unter der Woche gearbeitet hat. “Ich habe die Mannschaft nach diesem Spiel sehr selbstkritisch erlebt. Sie haben im Training nun eine griffige Leistung gezeigt. Für uns gilt es nach vorne zu schauen. Zurückblicken hilft uns nun nicht mehr weiter. Wir sind in einer guten Ausgangslage und wir werden uns auf unsere Stärken fokussieren“, so Enochs. Am Wochenende erwartet den Jahn eine ähnliche Situation wie bereits in Freiburg. Der FC Viktoria Köln steht im gesicherten Mittelfeld. Joe Enochs versucht sein Team bestmöglich auf das Aufeinandertreffen einzustellen: „Wir werden die Niederlage nicht verdrängen oder nicht darüber sprechen, sondern wir führen sehr viele Gespräche mit jedem einzelnen Spieler. Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen. Es ist wichtig, dass wir alle zusammen das hinbekommen.“  Personell fehlten im Training weiterhin Eric Hottmann und Erik Tallig. Auch Alexander Weidinger war angeschlagen und musste zu Beginn der Woche pausieren. Aufgrund der Abiturprüfungen stiegen Leopold Wurm und Max Meyer erst im Laufe der Woche ins Training ein.

Der Gegner

Der FC Viktoria Köln kommt aus intensiven Wochen, in denen man unter anderem auf Dresden, Münster und Ulm traf. Gegen letztere mussten die Kölner zwei Niederlagen hinnehmen, in Dresden konnte man sich allerdings mit 0:2 durchsetzen. Beim Aufeinandertreffen mit Münster verspielte der FC einen 3:1-Vorsprung und verlor letztlich 3:5 gegen die Preußen. Hervorzuheben ist hierbei Luca Marseiler, der zwei Tore erzielte und mittlerweile mit 14 Treffern auf Platz 5 der Torjägerliste steht. Daneben stehen mit Simon Handle und André Becker zwei weitere Ausnahmespieler im Kader von Olaf Jansen. Tabellarisch steht Viktoria Köln auf dem gesicherten 13. Platz. Rechnerisch geht es in den letzten beiden Spielen um nichts mehr für Köln, doch abschenken will Chef-Coach Olaf Jansen nichts, wie er den eigenen Club-Medien mitteilte: “Wir möchten in den letzten beiden Spielen noch einmal Vollgas geben. Unser letztes Heimspiel wollen wir mit aller Macht gewinnen. Es wird eine große Herausforderung gegen Regensburg, die den Relegationsplatz halten möchten, aber ich bin mir sicher, dass es ein interessantes Heimspiel wird.” Mit Blick auf die kommende Partie ist Olaf Jansen bewusst, wie sie an das Duell herangehen müssen. Dabei findet er, dass Regensburg auch nach der durchwachsenen Rückrunde nicht zu unterschätzen ist: “Die Art und Weise, wie der Jahn in der Hinrunde gespielt hat, war unglaublich. Vor unserem Aufeinandertreffen letztes Jahr haben sie zehn Spiele in Folge gewonnen. Doch das ist eben auch die dritte Liga. Die wirtschaftlichen Unterschiede sind nicht immens, die Qualität der Kader genauso. Das heißt, dass du Woche für Woche musst du deine Leistung abrufen. Wenn man dann auf die Rückrundentabelle schaut, ist das natürlich klar, dass das was mit deinem Kopf macht. Trotzdem ist es so, dass sie mit einem Sieg bei uns den Relegationsplatz sicher haben und darauf sollten wir uns auch einstellen, auf eine Mannschaft die Vollgas gibt.” Aufgrund der Tabellensituation gibt der Viktoria-Coach auch jüngeren Spielern die Möglichkeit, sich zu beweisen. Ansonsten fallen die Spieler Donny Bogicevic und David Philipp aufgrund von Verletzungen aus.

Das letzte Duell

Beim Aufeinandertreffen in der Hinrunde trennten sich beide Mannschaften mit einem 1:1-Remis. Nach einer chancenarmen Anfangsphase gingen die Regensburger in der 24. Minute durch einen Abstauber von Noah Ganaus in Führung. Die Defensive des Jahn ließ kaum etwas gegen Viktoria Köln zu und so ging der Jahn mit einer 1:0-Führung in die Pause. Der zweite Durchgang begann erneut unspektakulär. Erst gegen Ende des Spiels wurde Köln immer offensiver und ging mehr Risiko ein, doch Ballas’ Block (90.+2) sowie zwei starke Paraden von Gebhardt (90.+7, 90.+8) verhinderten zunächst den Gegentreffer. Drei Minuten vor Abpfiff fiel allerdings doch noch das Gegentor: Ein hoher Ball landete vor den Füßen von Sticker, der Gebhardt überwinden konnte. Das Unentschieden beendete damit die Siegesserie des Jahn mit zehn Siegen in Folge.

Interessanter Fakt

Bereits beim Hinrundenspiel stand Valdrin Mustafa auf dem Platz. Das Besondere daran ist, dass er damals noch für den FC Viktoria Köln stürmte. Vergangenen Sommer kam Mustafa aus Elversberg zu den Kölnern und kam unter anderem bei den DFB-Pokal-Spielen gegen Bremen und Frankfurt zum Einsatz. Im Januar ging es für den 26-jährigen Kosovaren nach Regensburg.

Sei live dabei

Alle Fans haben wie immer die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen. Der Live-Ticker berichtet live vom Geschehen auf dem Platz. Auf den Social Media-Kanälen erfahrt Ihr alles, was sonst so dazugehört und auch der Turmfunk überträgt den 37. Spieltag live aus dem Sportpark Höhenberg. Auf Jahn TV seht Ihr anschließend Stimmen zur Partie.

Foto: Köglmeier
1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
BSC Regensburg
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Breitenberg
DJK Dürnsricht-Wolfring
DJK Gleiritsch
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Berg
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Oberpfraundorf
DJK-SV Pilsach
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC 1960 Indling
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Handlab-Iggensbach
FC Künzing e.V.
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Moos
FC Neufahrn i. NB
FC Niedermurach
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Treffelstein
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Arrach-Haibühl
SC Batavia 72 Passau
SC Bruckberg
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kelheim
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Mitterfecking
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SC Weinberg
SF Kondrau
SG Chambtal
Sportfreunde 1974 Weidenthal-Guteneck
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Illkofen
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ramspau
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Schirmitz
SpVgg Stephansposching
SpVgg Trabitz
SpVgg Wiesau
SpVgg Windischeschenbach
SpVgg Wolfsegg
SpVgg Ziegetsdorf 1930
SSV Köfering 1926
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Fischbach
SV Grafenwiesen
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kemnath am Buchberg
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neudorf 1967
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Schönkirch
SV Schreez
SV Schrez
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TB 1893/ASV Regenstauf
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Hohenfels
TSV Langquaid
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pemfling
TSV Perchting-Hadorf
TSV Pettenreuth-Hauzendorf
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS Rosenberg
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
Vfb-Rothenstadt
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining