Zum Hauptinhalt

Hallescher FC am Karsamstag zu Gast im Jahnstadion Regensburg

Vorbericht vor #SSVHFC
· Profis ·

Nach der Länderspielpause beginnt mit dem 31. Spieltag die heiße Phase in der 3. Liga. Die Jahnelf will die Serie von sechs sieglosen Spielen beenden und gemeinsam mit den Fans gegen den Halleschen FC endlich wieder einen Heimsieg feiern. Alles was Ihr zum Spiel wissen müsst, erfahrt Ihr hier im Vorbericht. Auf Jahn TV könnt Ihr Euch die PK mit Chef-Trainer Joe Enochs ansehen.

Die Jahnelf:

Während der Länderspielpause trennte sich der SSV in einem Testspiel gegen die WSG Tirol mit 1:1. Da mehrere Stammspieler eine Pause bekamen und Felix Gebhardt (U21) und Louis Breunig (U20) mit der deutschen Nationalmannschaft unterwegs waren, bot die Partie dem Trainerteam die Möglichkeit, personelle Umstellungen zu testen und lieferte wertvolle Erkenntnisse. Jahn Chef-Trainer Joe Enochs sagte über das 1:1-Remis: “Wir waren mit dem gesamten Auftritt  zufrieden. Wir haben gerade in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel abgeliefert.”

Anschließend nutzte die Mannschaft die freien Tage, um die Batterien wieder aufzuladen und den Kopf freizukriegen. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel betonte Joe Enochs, wie wichtig die Pause für das Team war: “Es war gut für uns, dass wir alle ein wenig Abstand gewinnen konnten. Die Mannschaft ist am Montag zurückgekommen und man hat gemerkt, dass die Tanks voll sind und alle darauf konzentriert sind, was vor uns liegt.”

Gegen Halle kommt es für Joe Enochs darauf an, trotz der schwächeren Phase zuletzt auch eine innere Positivität an den Tag zu legen. “Wir freuen uns auf die letzten acht Spiele, besonders auf das Heimspiel am Samstag gegen Halle. Das nächste Spiel ist immer das wichtigste Spiel. Wir wollen nach vorne schauen und dürfen nicht vergessen, dass wir eine gute Ausgangsposition haben.” Gegen den HFC gehe es darum, gut zu stehen und die Chance nach vorne zu suchen. Auch Jahn Stürmer Elias Huth will nach den zuletzt erfolglosen Resultaten die Wende schaffen. “Gegen Lübeck gab es viel zu analysieren. Wir wollen gegen Halle ein anderes Gesicht zeigen und wir tun alles dafür, dass wir am Samstag siegreich sind.”

Gegen den Halleschen FC kehrt der gegen Lübeck gelbgesperrte Dominik Kother in den Kader zurück. Neben den langzeitverletzten Eric Hottmann und Erik Tallig ist noch offen, ob Joe Enochs auf Florian Ballas verzichten muss. Der Innenverteidiger konnte aufgrund von Schmerzen im Knie erst am Mittwoch ins Training einsteigen.

Der Gegner:

Der Hallescher FC befindet sich vor dem 31. Spieltag auf Tabellenplatz 16 und hat nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Besonders in der Fremde tut sich das Team von Chef-Trainer Sreto Ristic schwer: In 15 Auswärtsspielen ging der HFC nur dreimal als Sieger vom Platz und kassierte zehn Niederlagen. Trotz der angespannten Lage gibt sich HFC-Stürmer Dominic Baumann kämpferisch: "Wir wissen, dass wir im Abstiegskampf sind, aber wir stehen über dem Strich und da wollen wir bleiben". Mit einem Blick auf die vergangenen Jahre wird deutlich, dass der Verein weiß, wie man den Abstiegskampf erfolgreich bestreitet. In den letzten acht Spielzeiten schnitt der Club sechsmal auf Platz 13 oder darunter ab, schaffte aber jedes Mal den Klassenerhalt. Diese Beobachtung teilt auch Jahn Chef-Trainer Joe Enochs: “Halle hat viel Drittliga-Erfahrung und kennt die für sie knifflige Situation aus den letzten Jahren.”

Aus der Form der letzten Wochen schöpft der HFC Hoffnung: Nach Erfolgen gegen den VfB Lübeck und Dynamo Dresden verlor das Team zwar in Münster, aber verpasste am darauffolgenden Spieltag gegen den SC Freiburg II nur durch ein Gegentor in den letzter Sekunde den nächsten Sieg. Zudem konnte sich Halle in der vergangenen Woche mit einem klaren 5:1-Erfolg im Landespokal Sachsen-Anhalt gegen den SV Stahl Thale Selbstvertrauen holen. Aufgrund dieser Resultate warnt Joe Enochs davor, sich von den unterschiedlichen Tabellenpositionen blenden zu lassen:  “Wir werden auf eine spielstarke Mannschaft treffen. Mit Dominic Baumann haben sie einen Top-Torjäger, den ich noch aus Zwickau kenne und der immer für Tore gut ist.”

Der Stürmer – mit 15 Toren zweitbester Torjäger der Liga – sieht den Halleschen FC auf einem guten Weg. Man habe gezeigt, dass man gegen jeden Gegner bestehen könne. Nach dem bitteren Unentschieden gegen den SC Freiburg II sagte Baumann: “Wenn es heute nicht geklappt hat, dann halt in Regensburg.” Im Auswärtsspiel beim SSV Jahn am Samstag muss der HFC auf Tarsis Bonga verzichten, der sich unter Woche eine Knieblessur zuzog. Der Stürmer kam im Winter vom TSV 1860 München und stand seitdem in allen elf Spielen in der Startelf. Abgesehen von Bonga, Tunay Deniz (gelbgesperrt) und Innenverteidiger Sebastian Zieleniecki (Kreuzbandriss) kann Chef-Trainer Sreto Ristic aber aus dem Vollen schöpfen. 

Das letzte Duell:

In der Hinrunde drehte der SSV Jahn im Leuna-Chemie-Stadion das Spiel und feierte damit den fünften Sieg in Folge. Dominic Baumann hatte die Gastgeber in Führung gebracht (55.), ehe Christian Viet per Distanzschuss (69.) und Elias Huth per Kopf (79.) die Partie zugunsten der Jahnelf entschieden.

Interessanter Fakt:

Mit Felix Gebhardt und Elias Huth hat die Jahnelf zwei Spieler in ihren Reihen, die bereits für den Halleschen FC aufgelaufen sind. In der Saison 21/22 erzielte Huth für die Hallenser in 19 Spielen zehn Tore und bereitete zwei vor. Felix Gebhardt lief noch letzte Saison für den HFC auf. Dabei kam er auf 37 Einsätze und elf Spiele ohne Gegentor. Mit Jonas Nietfeld spielt ein Ex-Regensburger in Halle. Von 2017- 2019 schnürte er seine Schuhe für den SSV Jahn und kam dabei in der 2. Bundesliga auf 51 Spiele, sieben Tore und sechs Vorlagen.

Sei live dabei:

Alle Fans haben wie immer die Möglichkeit, das Spiel über die bekannten Kanäle zu verfolgen. Der Live-Ticker berichtet live vom Geschehen auf dem Platz. Auf den Social Media-Kanälen erfahrt Ihr alles, was sonst so dazugehört und auch der Turmfunk überträgt den 31. Spieltag live aus dem Jahnstadion Regensburg. Auf Jahn TV seht Ihr anschließend Stimmen zur Partie.

Foto: Janne
1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
1. SG Regental
ASV Batzhausen
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
BSC Regensburg
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Breitenberg
DJK Dürnsricht-Wolfring
DJK Gleiritsch
DJK Irchenrieth
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Berg
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Oberpfraundorf
DJK-SV Pilsach
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC 1960 Indling
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Handlab-Iggensbach
FC Künzing e.V.
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Moos
FC Neufahrn i. NB
FC Niedermurach
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Treffelstein
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Prüfening-Regensburg
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Arrach-Haibühl
SC Batavia 72 Passau
SC Bruckberg
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kelheim
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Mitterfecking
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SC Weinberg
SF Kondrau
SG Chambtal
Sportfreunde 1974 Weidenthal-Guteneck
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Illkofen
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ramspau
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Schirmitz
SpVgg Stephansposching
SpVgg Trabitz
SpVgg Wiesau
SpVgg Windischeschenbach
SpVgg Wolfsegg
SpVgg Ziegetsdorf 1930
SSV Köfering 1926
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Fischbach
SV Grafenwiesen
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kemnath am Buchberg
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Lengfeld
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neudorf 1967
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Schönkirch
SV Schreez
SV Schrez
SV Schwabelweis
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TB 1893/ASV Regenstauf
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Hohenfels
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pemfling
TSV Perchting-Hadorf
TSV Pettenreuth-Hauzendorf
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS Rosenberg
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
Vfb-Rothenstadt
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining