Zum Hauptinhalt

Jahnelf besiegt den Halleschen FC

Viet & Kother treffen bei 2:0-Heimsieg
· Profis ·

Die Jahnelf hat ihr Heimspiel am 31. Spieltag mit 2:0 gegen den Halleschen FC gewonnen. Christian Viet (28.) und Dominik Kother (50.) trafen für den SSV vor 9.175 Zuschauern im Jahnstadion Regensburg. Die Mannschaft von Chef-Trainer Joe Enochs belegt nun mit 57 Punkten den ersten Tabellenplatz.

Chef-Trainer Joe Enochs änderte die Startaufstellung auf zwei Positionen: Der zuletzt gesperrte Dominik Kother ersetzte Elias Huth und in der Innenverteidigung übernahm Robin Ziegele den Platz des angeschlagenen Florian Ballas. Die Jahnelf übernahm von Beginn an das Spielkommando, während die Gäste etwas verhaltener und abwartend agierten. Nach einem Geipl-Freistoß wurde es das erste Mal gefährlicher im Gäste-Strafraum, aber die HFC-Defensive konnte die Situation gemeinschaftlich klären (3.). Noah Ganaus tankte sich kurze Zeit später Richtung Strafraum und legte raus auf den heutigen Linksverteidiger Oscar Schönfelder - sein Schuss zischte knapp am Tor vorbei, guter Versuch und die beste Möglichkeit bisher (11.). Nach einem Standard wurde es dann auch das erste Mal im Regensburger Strafraum brenzliger: Nietfeld köpfte nach einer Ecke am langen Pfosten zurück in die Gefahrenzone, zwei Schussversuche von einem Hallenser wurden anschließend rigoros und leidenschaftlich von der Jahn Defensiv entschärft (14.). Halle traute sich in der Folge etwas mehr zu und gestaltete die Partie nun offener. Die nächste gute Gelegenheit hatte aber der SSV: Bene Saller kam an der Strafraumkante zum Abschluss, die Kugel aber verfehlte das Tor nur knapp und flog nur einen halben Meter über den Querbalken (23.). Auf der Gegenseite blockte Ziegele seinen Gegenspieler Berko stark weg (25.). Dann aber die Jahn Führung: Christian Viet drehte auf Höhe der Mittellinie auf und verlagerte das Spielgeschehen auf die rechte Seite, wo Faber direkt in die Richtung Fünfer weiterleitete. Der abgefälschte Ball flog in den Laufweg von Viet, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfte (28.). Der SSV machte weiter: Bulic verpasste einer scharf getretenen Geipl-Ecke in der Mitte denkbar knapp - die große Chance auf den schnellen Doppelschlag (32.). Halle probierte es ebenfalls, aber fand bisher kein Mittel gegen die Abwehrreihe des SSV. Faber dribbelte dann an zwei Gegenspieler vorbei und setzte seinen strammen Schuss nur Zentimeter neben den linken Pfosten (36.). Bis zum Halbzeitpfiff blieben die Zweikämpfe intensiv, aber beide Mannschaften gingen nicht mehr das ganz große Risiko ein. Mit einer durchaus verdienten Jahn Führung ging es in die Kabinen. 

Ohne personelle Änderungen starteten die zweiten 45 Minuten. Der Jahnelf und insbesondere Konni Faber merkte man an, dass sie Führung unbedingt ausbauen wollten. Faber konnte auf der rechten Außenbahn nur per Foul gestoppt werden (47.), Geipls Freistoß war anchließend einen Tick zu lange. Kother erkämpfte am eigenen Sechszehner und leiteten einen Konter ein. Am Ende eines längeren Jahn Angriffs kam Kother über Schönfelder und Viet wieder zum Ball und schlenzte den im Fallen ins lange Eck - Traumtor zum 2:0 (50.) zu einem wichtigen Zeitpunkt. Halle war weiter bemüht, aber Gayret brachte mit dem Kopf nach einer Hug-Flanke keinen Druck hinter den Ball (52.). Torgefährlicher blieb die Jahnelf, Ganaus hämmerte den Ball aufs Halle-Tor, Keeper Schulze lenkte den Ball über die Latte (55.). Kother ließ sich nicht aufhalten und tankte sich gegen gefühlt die gesamte Hintermannschaft der Gäste durch. Ganaus aber stand dann bei Kothers Steckpass recht frei vor dem Tor, aber auch im Abseits (60.). Der HFC wollte nicht aufgeben, aber biss sich weiterhin an der konsequent verteidigenden Jahnelf die Zähne aus. In der Folge wurde nun fleißig durchgewechselt, der Spielfluss ging dadurch bei frühlingshaften 23 Grad im Jahnstadion Regensburg etwas verloren. Die Jahnelf ließ einige gute Kontermöglichkeiten ungenutzt. Somit blieb es weiter spannend. In der Schlussphase ließen langsam die Kräfte nach. Die Gäste aus Halle versuchten noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, doch bis aufs Wolfs Volleyschuss (87.) und Halimis Freistoß aufs Tornetz (90.) sprangen keine größere Chancen mehr heraus. Jahn Felix Gebhardt hielt damit die Null und die Jahnelf holte nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg endlich wieder einen Dreier. 

SSV Jahn Regensburg - Hallescher FC 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Viet (28.), 2:0 Kother (50.)

Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann (Winnenden)

Zuschauer: 9.375

SSV Jahn: Gebhardt - Saller (70. Bittroff), Breunig, Ballas, Schönfelder (85. Hein) - Geipl, Bulic – Faber, Kother (80. Anspach) – Viet (70. Huth), Ganaus

Hallescher FC: Schulze - Kreuzer (62. Eitschberger), Behrendt, Landgraf, Hug (71. Lofolomo) - Casar (62. Baumgart), Nietfeld - Gayret (79. Wolf), Halimi, Berko (71. Ajani) - Baumann

Fotos: Gatzka
Fotos: Gatzka
Fotos: Gatzka
Fotos: Gatzka
1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
BSC Regensburg
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Breitenberg
DJK Dürnsricht-Wolfring
DJK Gleiritsch
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Berg
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Oberpfraundorf
DJK-SV Pilsach
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC 1960 Indling
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Handlab-Iggensbach
FC Künzing e.V.
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Neufahrn i. NB
FC Niedermurach
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Treffelstein
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Arrach-Haibühl
SC Batavia 72 Passau
SC Bruckberg
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kelheim
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Mitterfecking
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SC Weinberg
SF Kondrau
SG Chambtal
Sportfreunde 1974 Weidenthal-Guteneck
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Illkofen
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ramspau
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Schirmitz
SpVgg Stephansposching
SpVgg Trabitz
SpVgg Wiesau
SpVgg Windischeschenbach
SpVgg Wolfsegg
SSV Köfering 1926
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Fischbach
SV Grafenwiesen
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Ilmmünster
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kemnath am Buchberg
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Schönkirch
SV Schreez
SV Schrez
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Hohenfels
TSV Langquaid
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pemfling
TSV Perchting-Hadorf
TSV Pettenreuth-Hauzendorf
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS Rosenberg
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
Vfb-Rothenstadt
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining