Zum Hauptinhalt

Knappe Niederlage im zweiten Test gegen SV Ried

SSV Jahn unterliegt mit 3:4
· Profis ·

Der SSV Jahn Regensburg musste vor toller Kulisse bei Jahn Partnerverein FC Künzing eine 3:4-Niederlage hinnehmen. Gegen den österreichischen Zweiligisten SV Ried gelang der Jahnelf schlussendlich nicht mehr der Ausgleich. Für die Enochs-Elf trafen Kapitän Andi Geipl und Dominik Kother doppelt. Auf Jahn TV seht Ihr ein Interview mit den Neuzugängen Sebastian Ernst und Nico Ochojski. 

Die erste Torannährung der Partie gehörte dem SSV Jahn: Innenverteidiger Alexander Bittroff köpfte einen Saller-Standard knapp über das Gehäuse (5.). Ein Ballgewinn von Rasim Bulic leitete die nächste Möglichkeit ein: Sebastian Ernst schickte schließlich Mansour Ouro-Tagba in die Tiefe, der am gegnerischen Keeper scheiterte (10.). Die Österreicher kamen anschließend besser ins Spiel. Florian Ballas musste eine scharfe Hereingabe vor dem Jahn Tor zum Eckball klären, diese pflückte Keeper Gebhardt aus der Luft bevor es gefährlich hätte werden können (18.). Nach einem Dribbling von Saliou Sane musste Oscar Schönfelder im eigenen Strafraum zur Grätsche ansetzen, verhinderte damit aber erfolgreich den Abschluss aus aussichtsreicher Position (24.). Nach einem Stoppfehler konterten die Gäste erfolgreich zur Führung: Sane setzt Martin Rasner ein, der die Übersicht behält und auf den Torschützen Ante Bajic ablegte. Sein Schuss schlug unhaltbar im linken Eck ein (30.). Nach einer kurzen Trinkpause bei sommerlichen Temperaturen waren es erneut die Jungs von SVR-Trainer Maximilian Senft, die zur ersten Chance kamen: Mankowski prüfte Jahn Keeper Gebhardt, der den Abschluss aus der rechten Ecke tauchte (37.). Der gut aufgelegte Saliou Sane vergab kurz darauf aus wenigen Metern das 0:2 (38.). Nach dem Chef-Trainer Joe Enochs bereits wie geplant zur 25. Minute Niclas Anspach für Eric Hottmann brachte, wechselte er in Minute 40 erneut: Leopold Wurm ersetzte Alexander Bittroff. Der tüchtige Ernst leitete dann nach einer knappen Dreiviertelstunde einen weiteren Jahn Angriff ein, eine Grätsche von Riederer verhinderte aber letztliche einen Torschuss (44.). Aus dem hohen Anlaufen von Noah Ganaus resultierte beinahe der Ausgleich: Nach dem er dem Keeper den Ball stibitzte, verhinderte ein gegnerischer Fuß, dass der Schuss aus dem Rückraum von Ernst im Gäste-Tor einschlug (47.). Wieder war es Ernst, der nach einem langen Eckball von Anspach zum Abschluss kam. Am Ende war der Winkel etwas zu spitz (51.). Kurz vor Ende der ersten Hälfte stellte die SV Ried in Person von Mark Grosse auf 0:2 (58.). So ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang lief die Jahnelf mit zehn neuen Feldspielern auf. Die Viererkette bildeten Bryan Hein, Louis Breunig, Robin Ziegele sowie Nico Ochojski. Auf der Doppelsechs spielten Andi Geipl und Christian Viet. Dominik Kother und Kai Pröger stürmten über die Flügel. Sturmspitze waren Christian Kühlwetter und Dejan Galjen. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff verkürzte der SSV Jahn: Kapitän Andi Geipl nutzte die Chance und schob ins leere Tor ein (65.). Der Ausgleich fiel nach einem schnell vorgetragenen Angriff von Dejan Galjen, der uneigennützig Dominik Kother in Szene setzte. Der 24-Jährige blieb eiskalt, ließ einen Rieder aussteigen und vollendete ins lange Eck (71.). Die Jahnelf war in den Anfangsminuten des zweiten Durchgangs deutlich aktiver als im Ersten. Christian Viet steckte über das halbe Feld auf Kai Pröger durch, der vom Strafraumeck in die Hände von Ried-Keeper abschloss (75.). In Minute 80 verließ Jahn Schlussmann Felix Gebhardt dann das Feld, neu dabei für ihn Jahnschmiede-Talent Timo Kurzka. Der junge Keeper konnte sich dann aus kürzester Distanz gegen Wilfried Eza auszeichnen (85.). Jener köpfte allerdings nach einem Eckball zur erneuten Führung für die Sportvereinigung den Ball in die Maschen (92.). Die Jahnelf rückte nicht von ihrer Spielidee ab und kam anschließenden über einem tollen Flugball von Tobi Eisenhuth auf Dominik Kother zur nächsten Torchance (97.). Die SV Ried konterte über Belmin Beganovic wenig später erfolgreich zur 2:4-Führung (101.). Dominik Kother konnte nach einer Eichinger-Flanke erneut verkürzen (107.). Dieser Treffer war gleichbedeutend der Endstand nach 120 gespielten Minuten.

Weiter geht’s für den SSV Jahn Regensburg gleich am morgigen Sonntag gegen den Regionalligisten DJK Vilzing.

SSV Jahn Regensburg:

  1. Halbzeit: Gebhardt – Schönfelder, Bittroff (Wurm, 40.), Ballas, Saller – Bulic, Ernst – Meyer, Ouro-Tagba – Noah Ganaus, Eric Hottmann (Anspach, 25.)
  2. Halbzeit: Gebhardt (Kurzka, 80.) – Hein, Breunig, Ziegele (Wurm, 110.), Ochojski – Viet (Eisenhuth, 92.), Geipl – Kother, Pröger (Eichinger, 92.) – Kühlwetter, Galjen

SV Ried 1912: Wimmer - Sammer, Steurer, Mankowski - Bumberger, Rasner, Marinsek, Gragger - Bajic, Sane, Grosse

Tore: 0:1 Bajic (30.), 0:2 Grosse (58.), 1:2 Geipl (65.), 2:2 Kother (71.), 2:3 Eza (92.), 2:4 Beganovic (101.), 3:4 Kother (107.)

1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
1. SG Regental
ASV Batzhausen
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
BSC Regensburg
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Breitenberg
DJK Dürnsricht-Wolfring
DJK Gleiritsch
DJK Irchenrieth
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Berg
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Oberpfraundorf
DJK-SV Pilsach
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC 1960 Indling
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Handlab-Iggensbach
FC Künzing e.V.
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Moos
FC Neufahrn i. NB
FC Niedermurach
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Treffelstein
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Prüfening-Regensburg
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Arrach-Haibühl
SC Batavia 72 Passau
SC Bruckberg
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kelheim
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Mitterfecking
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SC Weinberg
SF Kondrau
SG Chambtal
Sportfreunde 1974 Weidenthal-Guteneck
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Illkofen
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ramspau
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Schirmitz
SpVgg Stephansposching
SpVgg Trabitz
SpVgg Wiesau
SpVgg Windischeschenbach
SpVgg Wolfsegg
SpVgg Ziegetsdorf 1930
SSV Köfering 1926
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Fischbach
SV Grafenwiesen
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kemnath am Buchberg
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Lengfeld
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neudorf 1967
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Schönkirch
SV Schreez
SV Schrez
SV Schwabelweis
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TB 1893/ASV Regenstauf
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Hohenfels
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pemfling
TSV Perchting-Hadorf
TSV Pettenreuth-Hauzendorf
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS Rosenberg
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
Vfb-Rothenstadt
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining