Zum Hauptinhalt

Spätes Comeback: Schmidt und Graf schießen U21 zum Sieg beim SV Donaustauf

Jahnelf trotzt Sturm und Regen und gewinnt verdient mit 2:1
· Jahnschmiede ·

Am Dienstagabend gewann die U21 des SSV Jahn bei ungemütlichem Wetter und starken Windböen gegen den SV Donaustauf mit 2:1. Während die Partie zu Beginn noch ausgeglichen war, übernahm das Team von Trainer Christoph Jank nach 20 Minuten immer mehr die Spielkontrolle und war bis Ende des Spiels das aktivere Team. Donaustauf ging kurz nach Wiederanpfiff in Führung und wehrte sich leidenschaftlich gegen die anschließenden Offensivaktionen des SSV. Doch die junge Jahnelf gab nicht auf und belohnte sich mit zwei späten Toren für eine gute und kämpferische Leistung: Christian Schmidt per Elfmeter und Jannik Graf per Direktabnahme drehten das Spiel noch für den Jahn, der damit den Abstand auf die Relegationsränge vergrößern konnte.

Wer nach den sommerlichen Temperaturen in der letzten Woche die Winterklamotten bereits verräumt hatte, musste sie spätestens am Dienstagabend wieder auspacken. Mit Winterjacke und Regenschirm verfolgten die Zuschauer das Spiel der U21 des SSV Jahn beim SV Donaustauf – unter ihnen auch sechs Spieler der Profimannschaft, die vor allem ihre Teamkollegen Kelvin Onuigwe, Christian Schmidt, Jannik Graf und Leopold Wurm unterstützten, die allesamt in der Startelf der U21 standen.

Der Tabellenvorletzte SV Donaustauf kam gut in die Partie und gestaltete die Anfangsphase offen. Mit gutem Zweikampfverhalten hielten sie das Team von Trainer Christoph Jank gut vom eigenen Tor fern und konnten eigene Umschaltaktionen einleiten, die sie aber nicht konsequent genug zu Ende spielten. Der SSV erhöhte ab der 20. Minute die Schlagzahl und konnte Donaustauf immer mehr in die eigene Hälfte drängen. Rupps Kopfball ging am Tor vorbei (19.) und den Schuss von Graf blockte ein Abwehrspieler in höchster Not (22.). Die größte Möglichkeit zur Führung hatte Amadou, der nach einer Ecke frei vor dem Tor zum Schuss kam, aber den Ball im Fallen deutlich über die Latte beförderte (30.). In der 40. Minute sprang Donaustaufs Adelabu nach einer Flanke der Ball an den abgespreizten Arm, doch der Schiedsrichter entschied überraschend nicht auf Strafstoß. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte Wurm mit einem langen Ball Tamarez in Szene, der mit seinem Lupfer allerdings an Torwart Jokanovic scheiterte (43.). 

Der SV Donaustauf hatte in der ersten Halbzeit kaum Torchancen verzeichnet, spielte aber zu Beginn der zweiten Hälfte einen Angriff gut aus und ging aus dem Nichts in Führung. Nach einem Doppelpass kam Kryezi zentral im Strafraum zum Schuss und ließ Jahn-Keeper Bartl keine Chance (48.). Bei nun stärker einsetzendem Regen war der Jahnelf der Glaube anzumerken, in diesem Spiel noch etwas Zählbarer mitnehmen zu können. Donaustauf war nun konsequent in der Defensive gefragt, aber der SSV fand immer wieder eine Weg zu gefährlichen Situationen: Onuigwe scheiterte mit seinem Schuss an Jokanovic (56.). In der 68. Minute landete der Ball im Tor: Onuiwge kam nach einer Ecke im Getümmel zum Schuss, den der Keeper nach vorne abwehren konnte, aber Rupp stand richtig und staubte aus wenigen Meter ab. Als die Mannschaften sich bereits wieder zum Anstoß versammelten, entschied das Schiedsrichtergespann zur Überraschung der Regensburger doch noch auf Abseits. 

Die U21 ließ sich von dieser Entscheidung nicht beirren und rannte weiter an. Onuigwe setzte einen aussichtsreichen Abschluss über das Tor (69.). Auch in der 81. Minute stand der Flügelspieler im Mittelpunkt: Ein Gegenspieler umklammerte ihn im Strafraum, woraufhin der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Schmidt schnappte sich den Ball und setzte ihn zum Ausgleich sicher in die untere rechte Ecke. Schnell holte er den Ball aus dem Netz und zeigte damit der Mannschaft, dass in diesem Spiel noch mehr zu holen war. Und so kam es: Nach einer Ecke landete ein Kopfball von Wurm bei Graf, der den Aufsetzer artistisch aus der Luft nahm und unter die Latte einnetzte (89.). Donaustauf hatte dem Lucky Punch nichts mehr entgegensetzen, sodass die U21 einen glücklichen, aber verdienten Auswärtssieg feiern konnte. Trainer Christoph Jank war nach dem Abpfiff stolz auf seine Mannschaft: “Leider haben wir in der ersten Hälfte unsere guten Chancen nicht nutzen können. Nach dem Rückstand war es bei diesem Wetter gegen einen defensiven Gegner sehr schwer, aber wir haben immer an uns geglaubt. Die Mannschaft hat eine tolle Mentalität gezeigt und verdient gewonnen.”

In der Tabelle der Bayernliga Nord verbesserte sich der SSV Jahn durch den Sieg auf Rang 12 und konnte den Vorsprung auf die Relegationsränge auf 4 Punkte ausbauen. Am Samstag (16 Uhr) will das Team am Kaulbachweg gegen Schlusslicht 1. SC Feucht mit dem nächsten Sieg nachlegen.

Tore: 0:1 Kryezi (48.), 1:1 Schmidt (81.), 2:1 Graf (89.)

SSV Jahn U21: Bartl, Bezjak, Wurm, Amadou, Kharabara, Tamarez (66. Bajric), Rehwald, Schmidt, Rupp (81. Griesbauer), Graf, Onuigwe

1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
BSC Regensburg
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Breitenberg
DJK Dürnsricht-Wolfring
DJK Gleiritsch
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Berg
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Oberpfraundorf
DJK-SV Pilsach
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC 1960 Indling
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Handlab-Iggensbach
FC Künzing e.V.
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Moos
FC Neufahrn i. NB
FC Niedermurach
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Treffelstein
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Arrach-Haibühl
SC Batavia 72 Passau
SC Bruckberg
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kelheim
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Mitterfecking
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SC Weinberg
SF Kondrau
SG Chambtal
Sportfreunde 1974 Weidenthal-Guteneck
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Illkofen
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ramspau
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Schirmitz
SpVgg Stephansposching
SpVgg Trabitz
SpVgg Wiesau
SpVgg Windischeschenbach
SpVgg Wolfsegg
SpVgg Ziegetsdorf 1930
SSV Köfering 1926
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Fischbach
SV Grafenwiesen
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kemnath am Buchberg
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neudorf 1967
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Schönkirch
SV Schreez
SV Schrez
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TB 1893/ASV Regenstauf
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Hohenfels
TSV Langquaid
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pemfling
TSV Perchting-Hadorf
TSV Pettenreuth-Hauzendorf
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS Rosenberg
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
Vfb-Rothenstadt
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining