Zum Hauptinhalt

"Wir sind immer wieder aufgestanden"

Die Stimmen zur Niederlage in Heidenheim
·

Der SSV Jahn muss eine bittere Niederlage in Heidenheim einstecken. Lest hier die Stimmen zum 4:5 im letzten Pflichtspiel des Jahres.

Thorsten Kirschbaum (Jahn Torhüter): "Das ist eine unglaublich bittere Niederlage. Für den neutralen Zuschauer war es ein Wahnsinnsspiel, für uns eine Achterbahn der Gefühle. Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften nach dieser Englischen Woche früh an ihrem Limit waren. Wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen und wären mit einem positiven Gefühl nach Hause gefahren. So tut es natürlich weh. Positiv stimmt mich für die Rückrunde unsere heutige Reaktion, wie wir nach dem 1:3 und dem 3:4 nochmal zurückgekommen sind. Da brechen viele Mannschaften weg, gerade kurz vor der Winterpause, und sagen, es soll heute einfach nicht sein. Aber wir sind immer wieder aufgestanden und haben daran geglaubt. Letztendlich hätten wir es auch verdient gehabt, einen Punkt zu holen.

Jan Elvedi (Jahn Verteidiger): "Wir haben auch nach dem 1:3 nicht aufgegeben, sondern sind drangeblieben und haben gefightet. Wenn du in der Nachspielzeit ausgleichst, dann aber noch ein Tor kassierst, ist es natürlich ganz, ganz bitter. Wir hätten in der Vorrunde gerne die 20 Punkte erreicht, wollten mindestens die Hälfte zu den 40 Punkten schaffen. Deshalb sind wir schon enttäuscht, aber alle in allem sind wir doch auf Kurs. Wir können die 40 Punkte knacken, müssen so weitermachen und noch an den Details arbeiten."

Mersad Selimbegovic (Jahn Chef-Trainer): "Es tut richtig weh. Bei dem Spielverlauf wäre ich auch mit einem Punkt nicht zufrieden gewesen, aber leider fahren wir wiederholt mit leeren Händen nach Hause. Wir haben zurzeit wenig Spielglück. Aus dieser Woche mit den Niederlagen in Hamburg und heute sowie dem Unentschieden gegen Braunschweig hätten wir mehr verdient gehabt. Wir können dennoch stolz auf das sein, was wir abgeliefert haben und ich bin mir sicher, dass es sich irgendwann auch wieder drehen wird. Wir haben gezeigt, zu was wir in der Lage sind. Die Pause kommt gut wegen den Verletzten, andererseits würde ich am liebsten in drei Tagen schon wieder spielen. Fußball ist wie das Leben, es kann auch mal richtig, richtig hart sein. Aber du darfst dich nicht runterziehen lassen, auch wenn das Spiel richtig wehgetan hat Wir haben richtig viel investiert, trotz der vielen Ausfälle, und haben alles andere verdient als hier als Verlierer vom Platz zu gehen."

Frank Schmidt (Chef-Trainer 1. FC Heidenheim): "Ich kann die Gefühle von Mersad total nachvollziehen, da möchte man fast schon mitleiden. Das Spiel heute hat keinen Verlierer verdient, es war ein unfassbares Spiel am Ende einer Englischen Woche. Wir hatten Probleme ins Spiel zu kommen, weil Mersad etwas verändert und uns andere Aufgaben gestellt hat als wir erwartet hatten. Wir haben dann umgestellt, besseren Zugriff bekommen und waren effektiv. Dadurch konnten wir das Spiel beruhigen. Das Spiel bekommt dann durch den Treffer kurz vor der Halbzeit eine Veränderung. Ich kann mir vorstellen, dass das die perfekte Vorlage für die Regensburger Kabine war, um zu sagen, dass hier alles möglich ist. Es wurde dann ein Abnutzungskampf, die letzten Minuten waren Wahnsinn. Für uns ist es unglaublich schön, für Regensburg brutal bitter. Wir sind heute der glückliche Sieger. Das Spiel war Werbung für den Fußball. Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, das ist großes Kino, was wir uns in der Vorrunde erspielt und erarbeitet haben. So wie Regensburg heute gespielt hat, bin ich mir sicher, dass noch viele Highlights und wenige Enttäuschungen dazu kommen werden."

1. FC Miltach
1. FC Pertolzhofen
1. FC Raindorf
1. FC Rieden
ASV Burglengenfeld
ASV Cham
ASV Haselmühl
ASV Neumarkt
ASV Steinach
ATSV Kallmünz
ATSV Pirkensee-Ponholz
DJK Altenthann
DJK Beucherling
DJK Gleiritsch
DJK Neustadt / WN
DJK SV St. Oswald
DJK Ursensollen
DJK-SV Keilberg-Regensburg
DJK-SV Rettenbach
ESV Haselbach
FC Aiterhofen-Geltofing
FC Alkofen
FC Altrandsberg
FC Dingolfing
FC Ergolding
FC Gottfrieding
FC Laimerstadt
FC Mintraching
FC Neufahrn i. NB
FC Ovi-Teunz 2014 e. V.
FC Rosenhof-Wolfskofen
FC Stamsried
FC Sturm Hauzenberg 1919
FC Tegernheim
FC Teugn
FC Thalmassing
FC Tirschenreuth
FC Tittling
FC Untertraubenbach
FC Wallersdorf
FC Weiden Ost
Freier TUS Regensburg
FSV Kottingwörth
FSV Pösing
FSV Sandharlanden
FSV Steinsberg
SC 1919 Zwiesel
SC Altfalter
SC Batavia 72 Passau
SC Falkenberg
SC Katzdorf
SC Kirchenthumbach
SC Luhe-Wildenau
SC Regensburg
SC Sinzing
SC Teublitz
SF Kondrau
Sportverein Zeitlarn 1931
SpVgg 1919 Plattling
SpVgg Kapfelberg
SpVgg Loiching
SpVgg Niederaichbach
SpVgg Oberkreuzberg
SpVgg Osterhofen
SpVgg Pirk
SpVgg Ruhmannsfelden-Zachenberg
SpVgg Trabitz
SpVgg Windischeschenbach
SSV Wurmannsquick
SV 1922 Zwiesel
SV Arnbruck
SV Bernried (bei Deggendorf)
SV Bernried (bei Rötz)
SV Diendorf
SV Eggmühl
SV Eintracht Seubersdorf
SV Erzhäuser-Windmais
SV Etzenricht
SV Hadrian Hienhem
SV Hornbach
SV Hunderdorf 1966
SV Immenreuth
SV Kelheimwinzer
SV Kirchberg im Wald
SV Kollnburg
SV Leonberg
SV Mengkofen
SV Michaelpoppenricht
SV Mitterkreith
SV Neukirchen b. Hl. Blut
SV Neusorg
SV Niederleierndorf
SV Obertraubling
SV Otzing
SV Pfatter
SV Prackenbach
SV Röhrnbach
SV Schalding-Heining
SV Sossau
SV Sünching
SV Thurmansbang
SV Trisching-Rottendorf
SV Waldau
SV Wenzenbach
TSG Laaber
TSV 1880 Nabburg
TSV Aufhausen
TSV Beratzhausen
TSV Bernhardswald
TSV Bodenmais 1905
TSV Deuerling
TSV Falkenstein
TSV Großberg
TSV Herrngiersdorf
TSV Langquaid
TSV Mauth 1920
TSV Natternberg
TSV Nittenau
TSV Pleystein
TSV Sattelpeilnstein
TSV Schönberg
TSV Waldkirchen
TSV Winklarn
TuS 1860 Pfarrkirchen
TuS Pfakofen
TuS/WE Hirschau
TV 04 Hemau
TV Barbing
TV Meilenhofen
TV Schierling
TV Wackersdorf
TV Waldmünchen
VfB Straubing
VfR Laberweinting
VfR Niederhausen
ASV Cham
ASV Neumarkt
FC Dingolfing
FC Ergolding
SV Schalding-Heining